Bilder mit freundlicher Genehmigung von Arno Kowalewski.
Bilder mit freundlicher Genehmigung von Arno Kowalewski.

Herzlich Willkommen

Liebe Bürgerinnen, liebe Bürger,

wir bedanken uns weiterhin für Ihr Interesse. Die Zentralisierung des Rathaus in Schwelm“ beschäftigt uns wieterhin.

Aktuelle Informationen

 

28.04.2017 Stadt kauft  Brauereigelände

Wir sind weit gekommen und möchten den über 3138 Bürgerinnen und Bürgern danken. Gemeinsam haben wir unser Unverständnis über die Entscheidung im Rat am 26. Januar 2016 eindrucksvoll deutlich gemacht.

 

Doch wie erwartet haben die Allianzfraktionen mit ihrer Stimmenmehrheit die Zulässigkeit des Bürgerbegehrens nicht anerkannt. Die Überraschung bei uns als Initiatoren und unseren Unterstützern hielt sich in Grenzen, die Enttäuschung, vor allem über den Stil in der Debatte, können wir allerdings nicht verhehlen. 

 

Die Krokodilstränen über die angeblich falsche Fragestellung waren gerade getrocknet, da öffnete ihnen der Antrag der Fraktionen SPD, Die Bürger und Die Linke auf einen Ratsbürgerentscheid die Tür für einen gesichtswahrenden Kompromiss.

Basisdemokratische Beteiligung, die für einige Parteien sonst eine heilige Kuh ist, wurde durch diese Parteien zur Schlachtbank geführt, indem sie den Antrag ablehnten. So wurde unter der Führung von Herrn Flüshöh deutlich, dass keine demokratische Entscheidung der Bürger gewollt ist.

 

Die Initiatoren des Bürgerbegehrens mussten zwischenzeitlich Klage eingereicht, haben diese aber ruhend gestellt um die Entwicklung abzuwarten. Die neue Entwicklung, siehe Aktuelles, zeigt einen Weg in die mitte der Stadt auf, muss aber in ihrem Ergebniss noch abgewartet werden.

 

Für Schwelm ist die Zentralisierung der Verwaltung ein wichtiger Schritt in die Zukunft. Wir sind angetreten diesen Schritt im Sinne der Bürgerinnen und Bürger zu begleiten.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Norbert Meese