Bilder mit freundlicher Genehmigung von Arno Kowalewski.
Bilder mit freundlicher Genehmigung von Arno Kowalewski.

Aktuelles

Bürgerbegehren zum Standort des neuen Rathauses Pressemitteilung

 

Anlage(n):


Unser Schreiben an die Bürgermeisterin vom heutigen Tage (nebst Anlage)

 


Sehr geehrte Damen und Herren,


wir haben der Bürgermeisterin der Stadt Schwelm heute unsere Absicht mitgeteilt, ein Bürgerbegehren zum Standort des neuen Rathauses durchzuführen.
Das Bürgerbegehren richtet sich gegen den Beschluss des Rates vom 26.01.2016, durch den die heutige Gustav-Heinemann-Schule als zukünftiger Standort eines zentralisierten Rathauses festgelegt worden ist.


Ziel des Bürgerbegehrens ist, das neue Rathaus in der Innenstadt am Standort des heutigen Bürgerbüros im Bereich der Moltkestraße/Schillerstraße zu errichten. Die weiteren Einzelheiten entnehmen Sie bitte unserem Schreiben an die Bürgermeiste-rin der Stadt Schwelm vom heutigen Tage, das als Anlage 1 beigefügt ist.


Unsere Entscheidung für die Durchführung eines Bürgerbegehrens beruht auf unse-rer Überzeugung, dass eine Frage von so zentraler Bedeutung, die unsere Stadt über Jahrzehnte prägen wird, durch die Bürgerinnen und Bürger selbst getroffen wer-den muss.
Für uns ist ein Rathaus kein bloßes Bürogebäude einer Verwaltung, sondern zentra-ler Bestandteil des Lebens in einer Kommune. Eine moderne Verwaltung ist ein Dienstleister, der die Menschen in der Stadt in allen Lebenslagen – sei es Geburt o-der Todesfall, Eheschließung oder Kindergartenplatz, Bauantrag oder Seniorenbera-tung –begleitet und berät. Deshalb möchten wir, dass unsere Ansprechpartner in der Verwaltung für alle Menschen immer und in jeder Hinsicht barrierefreie erreichbar sind, auch zu Fuß oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln.


Ein Rathaus in der Innenstadt wird darüber hinaus zu einer Belebung von Gastrono-mie und Handel beitragen. Die Mitarbeiter der Verwaltung finden in der Innenstadt nicht nur ein attraktives Arbeitsumfeld, das sich motivationsfördernd auswirken wird, sondern sie werden auch ihrerseits in Pausenzeiten oder nach Dienstschluss die dort vorhandenen Angebote und Einrichtungen nutzen und Kaufkraft in die Stadt bringen.


Diese Potenziale dürfen aus unserer Sicht keinesfalls ungenutzt bleiben!


Wir werden in der kommenden Zeit auf Sie zukommen und Sie über die weiteren Schritte informieren. Der jeweilige Zeitpunkt wird auch von der Beantwortung der an die Verwaltung gerichteten Fragen abhängig sein.


Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Herrn Norbert Meese. Weitere Kontaktdaten werden wir Ihnen in kürze übermitteln.


Wir bitten, über das beabsichtigte Bürgerbegehren zu berichten und verbleiben
mit freundlichen Grüßen

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Norbert Meese